Lageplan

IHR TERMIN +49 (0)7681 4949500

Vergangene Woche nahm ich an der IMCAS in Paris teil, dem grössten Kongress für Ästhetische Medizin weltweit. Mehr als 5000 Plastische Chirurgen, Dermatologen und andere ästhetische Fachleute aus allen Teilen der Welt besuchten diese spannende Veranstaltung. Für mich war die IMCAS nicht nur ein idealer Schauplatz um den eigenen Horizont zu erweitern, sondern auch eine gute Gelegenheit mein Wissen an die Kollegen und IMCAS Gäste weiterzugeben.

In einer speziellen Session über Peelings teilte ich meine Erfahrung in einem Vortrag mit dem Titel „Kombination von Peelings mit Faceliftings“ den Teilnehmern mit. Insbesondere die grossartigen Möglichkeiten dieser beiden Verfahren, aber auch die Grenzen und Gefahren bildeten den Kernpunkt meines Referats. Bei der Veranstaltung wurde ich auch wiedergewählt zum Schatzmeister der International Peeling Society, in der weltumspannend Peeling-Spezialisten organisiert sind.


IMCAS Paris 2018 Uliana Gout (London), Sahar Foad Ghannam (Alexandria, Ägypten), Gary Monheit (Alabama, USA), Claudia Borelli (Tübingen), Frank Muggenthaler (Basel), Tatjana Pavicic (München), Marina Landau (Tel Aviv)

Uliana Gout (London), Sahar Foad Ghannam (Alexandria, Ägypten), Gary Monheit  (Alabama, USA), Claudia Borelli (Tübingen), Frank Muggenthaler (Basel), Tatjana Pavicic (München), Marina Landau (Tel Aviv) fehlt auf dem Bild


Zusammenfassung meines Vortrages zum Thema „Kombination von Peelings mit Faceliftings“

Sowohl das Facelifting wie auch das Peeling erlauben beeindruckende Resultate in der Gesichtsverjüngung. Jede Behandlung für sich hat ihre Stärken aber auch ihre Grenzen. Kombiniert man die beiden Verfahren, ergänzen sie sich auf perfekte Weise.

 

Was kann das Faceliftings?

  • Wiederherstellung klarer, dynamischer Gesichtszüge
  • Verbesserung der Hautspannung
  • Erlaubt eine Gesichtsmodellierung

 

Wo liegen die Grenzen des Faceliftings?

  • Oberflächliche und tiefe Falten lassen sich nur begrenzt korrigieren
  • Die Hautqualität im Allgemeinen wird nicht verbessert

 

Was können Peelings?

  • Oberflächliche und tiefe Falten werden korrigiert
  • Korrektur von Pigmentflecken und aktinischer Keratose
  • Verbesserung der Hautelastizität und Hautfunktion im Allgemeinen

 

Wo liegen die Grenzen des Peelings?

  • Keine Wiederherstellung von hängendem Gewebe in der unteren Gesichtshälfte und am Hals
  • Keine Gesichtsmodellierung möglich

Die unterschiedlichen Peelings und ihr Einsatz:

 

Glycolpeelings, Enzympeelings

  • Gut einsetzbar im normalen Hautpflegeprogramm
  • Verbessert die Hautqualität in begrenztem Umfang
  • keine Nebenwirkungen

 

Die Grenzen:

  • Keine Verbesserung der Hautelastizität
  • Keine Korrektur von Falten

Anwendung / Kombination mit Facelifting:

  • Sehr gut geeignet für jeden Facelift-Patient
  • Anwendbar zur Hautkonditionierung vor anderen Peelings

TCA Peelings

  • Korrigiert oberflächliche Falten, aktinische Keratose und Pigmentstörungen
  • Kann den individuellen Bedürfnissen angepasst werden
  • Geringe Nebenwirkungen (abhängig von der Stärke kann es Schmerzen, Ödeme, Rötungen oder in seltenen Fällen auch Narben verursachen)

Die Grenzen:

  • Keine Verbesserung der Hautelastizität

 

Anwendung / Kombination mit Facelifting:

  • Schwache TCA-Peelings (10%) des gesamten Gesichts werden von allen Facelift-Patienten gut vertragen
  • Stärkere Konzentrationen (25%) können zusätzlich in begrenzten Bereichen (Augenlid, Mundpartie) verwendet werden
  • Starke TCA Peelings des gesamten Gesichts und Facelifts sollten nicht in einer Sitzung kombiniert werden

Phenol Peelings

  • Gesichtsfalten von fast jeder Tiefe können entfernt werden
  • Komplette Erneuerung und Verjüngung der Gesichtshaut
  • Äusserst wirksam bei der Korrektur von aktinischer Keratose und Pigmentstörungen
  • Erneuerung der elastischen und kollagenen Fasern in allen Hautschichten
  • Sichtbarer Altersunterschied von mehreren Jahren möglich

 

Nebenwirkungen

  • Schmerzhafter als TCA Peelings
  • lang anhaltende Rötungen
  • verursacht ein starkes Ödem nach der Behandlung
  • In seltenen Fällen kann es zu Herzrhythmusstörungen und Narbenbildung kommen
  • Helle und dunkle Pigmentveränderungen

 

Anwendung / Kombination mit Facelifting:

  • Phenol Peelings von begrenzten Bereichen (Augenlid, Mundpartie) und schwache TCA (10%) Peels können mit Facelifts kombiniert werden.
  • Erhöht die Beschwerden nach der Operation und kann den Heilungsprozess des Faceliftings verlängern.
  • Es kann zu langanhaltenden Rötungen kommen
  • Phenol-Peelings mit vollständigem Gesichts- und Facelifting sollten nicht zum selben Zeitpunkt durchgeführt werden

 

 Mehr zum Phenol Peeling


Ob und in welcher Form die Kombination von einem Facelifting mit einem Peeling sinnvoll ist, hängt insbesondere von folgenden Faktoren ab:

 

  • Hautelastizitätsverlust
  • Tiefe der Falten
  • Pigmentstörungen
  • Hautfarbe
  • Narben (Akne, vorangegangene Operation)
  • allgemeine Gesundheitsprobleme (Herz, Nieren, Leber
  • Alter
  • mögliche Genesungszeit
  • psychische Resilienz

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel oder zu einer spezifischen Behandlung? Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.