Lageplan

IHR TERMIN +49 (0)7681 4949500

Kürzlich habe ich einen Artikel zum Thema „Halsstraffung und -verjüngung“ in meinem Blog veröffentlicht. Aufgrund der vielen Nachfragen bezüglich Retinol und Deanol, werde ich hier nochmals etwas näher auf dieses Thema eingehen.


Was ist DEANOL und wie kommt es zur Hautstraffung?

Die chemische Bezeichnung für DEANOL lautet „Dimethylaminoethanol“. In der allgemeinen Medizin wird DEANOL vor allem in Form von Tabletten verabreicht. In der ästhetischen Medizin hingegen nutzen wir den Wirkstoff in Form von Cremes zur nicht-invasiven Hautstraffung. Der Wirkstoff regt die Produktion von Lecithinen an, die wichtige Bestandteile der Zellmembran sind. Ausserdem erzielt das DEANOL eine direkte Anspannung von einzelnen Mikro-Muskelfasern in den Hautzellen. In der Folge kommt es zu einer sichtbaren Hautstraffung im Gesicht, Hals und Dekolleté. DEANOL hat zudem ausgezeichnete antioxidative Eigenschaften.

DEANOL ist in der Anwendung einfach und kann selbstständig zu Hause aufgetragen werden. Sehr gute Resultate zur Hautstraffung erreichen wir in Kombination mit Retinol. Mehr dazu unten.


Die Wirkung von Retinol (Vitamin A)

Retinol ist so was wie der Superstar der Anti-Aging Wirkstoffe. Und das zurecht, denn das Vitamin ist in der Lage, die Haut sichtbar zu verjüngen.

  • Retinol ist ein Antioxidant gegen Freie Radikale
  • Retinol reguliert die Talgproduktion und hilft bei der Behandlung von Akne
  • Retinol unterstützt den Aufbau der Hautstruktur
  • Retinol verfeinert vergrösserte Poren und Narben
  • Retinol vermindert Hyperpigmentierung

 

Im Gegensatz zum DEANOL, stimuliert das Retinol nicht die Muskelfasern, sondern die Kollagen- und Elastinsynthese sowie die Fibroblasten. Der hautverjüngende Effekt ist wissenschaftlich belegt und zeigt sich nach 3 bis 6-monatiger Anwendung. Linien werden gemindert, die Haut gestrafft, Poren verfeinert und der Hautton zeigt ein gleichmässiges Bild.

Hier finden Sie einen ausführlichen Artikel zum Thema Retinol.


Retinol und Deanol: Das Power-Duo für Hals und Dekolleté

Besonders zur Hautstraffung und –verjüngung hat sich die Kombination von Retinol und DEANOL bewährt. Die zwei Wirkstoffe ergänzen sich optimal und können als Straffungskur angewendet werden: Retinol in der Nacht und DEANOL am Tag. Natürlich erfolgt die Hautverjüngung nicht von heute auf morgen, sondern erfordert Geduld (mind. 3-6 Monate) sowie eine fachgerechte Anwendung.

retinol-deanol

 

Grundsätzlich gilt: Retinol kann die Haut anfänglich reizen. Eine langsame Steigerung ist deshalb empfehlenswert. Um die Haut an das Retinol zu gewöhnen, sollte diese anfangs jeden zweiten Tag mit einer geringen Konzentration von 0.3 bis 0.5% behandelt werden. Nach ca. 4 Wochen kann der Wirkstoffgehalt bei guter Verträglichkeit langsam gesteigert werden.

Vorsicht vor Selbstexperimenten: Vor einer Retinol-Kur sollten Sie sich immer vorab von einem Hautexperten professionell beraten lassen. Mein Team und ich stehen Ihnen in jeder Behandlungsphase zur Seite.

Mehr zum Thema Halsstraffung und welche Behandlungen zum Ziel führen, finden Sie in folgendem Artikel:

Halsstraffung und Hautverjüngung