Lageplan

IHR TERMIN +49 (0)7681 4949500

Seit einiger Zeit haben wir in unser Repertoire zur Hautverjüngung das medizin-kosmetische Präparat DEANOL aufgenommen. Die chemische Bezeichnung lautet „Dimethylaminoethanol“ oder auch DMAE. Während die Retinolhaltige Medizin-Kosmetik von Dr. Obagi vor allem über eine Aktivierung der Kollagen- und Elastinsynthese zu einer Hautstraffung führt, erzielt DEANOL diesen Effekt über eine direkte Anspannung von einzelnen Mikro-Muskelfasern (MYOFILAMENTE) in den Hautzellen. Damit wird eine deutliche Straffung der Gesichtshaut, des Halses und des Dekolletés erzielt, und das bereits nach wenigen Anwendungen. Zusätzlich besitzt DEANOL ausgeprägte antioxidative Eigenschaften. Auch aus diesem Grund gesellt es sich hervorragende in die Reihe der „Anti-Aging-Kämpfer“ ein.

Was genau ist DEANOL/DMAE?

DMAE ist eine organische chemische Verbindung, die in kleinen Mengen auch vom menschlichen Körper produziert wird und insbesondere im Gehirn nachweislich auftritt. Zudem zählt DMAE zur Kategorie der nootropischen Substanzen und ist damit ein sogenanntes Nootropikum. Unter Nootropika werden Substanzen verstanden, die die Leistungsfähigkeit des Gehirns steigern und direkt auf das Bewusstsein einwirken können. Des Weiteren können sie bestimmte Areale des Nervensystems wiederherstellen. Die Wirkungsweise von DMAE ist äusserst vielschichtig. Unter anderem sorgt es dafür, dass die Zellmembran vor deren Zerstörung geschützt wird, die Körperzellen widerstandsfähiger und elastischer sind, sich die Konzentration des Neurotransmitters Acetylcholin und somit auch die Reizübertragung der Nervenimpulse erhöht und Muskeln gestärkt werden. Dadurch wird es für unterschiedliche Bereiche der Medizin und Ästhetik eingesetzt.

DEANOL in der Medizin

Insbesondere die Gedächtnis- und Leistungsfähigkeit steigernde Wirkungsweise von DEANOL beziehungsweise DMAE machen es für die Medizin zu einem bedeutenden Therapiemittel bei verschiedenen Erkrankungen. Da die zusätzliche Zufuhr von DMAE nachweislich die Gehirnaktivität anregt, findet es unter anderem Anwendung bei der Behandlung von Alzheimer-Patienten. Auch psychische Erkrankungen wie Schizophrenie oder Depressionen werden teils mithilfe des Präparats therapiert, da es direkt auf das Bewusstsein einwirkt. Die Konzentrationsfähigkeit wird durch DMAE ebenfalls verstärkt, weshalb es auch für die Behandlung von Konzentrations- und Lernschwächen genutzt wird. Hinzu kommen die Therapie von Schlafstörungen, Angstzuständen, chronischer Müdigkeit, motorischer Unruhe (Akathisie) und vieles mehr.

DEANOL als effektives Mittel zur Hautstraffung

DEANOL schützt die Zellmembran, erhöht die Widerstandsfähigkeit von Zellen und führt somit dazu, dass Zellen länger leben. In der ästhetischen Gesichtschirurgie wird DEANOL daher zur Behandlung alterungsbedingter Hauterschlaffung und Faltenbildung eingesetzt. Es regt die Produktion von Lecithinen an, die wichtige Bestandteile der Zellmembran sind. Auch werden einzelne Mikro-Muskelfasern (MYOFILAMENTE) angespannt, wodurch die Haut im Gesicht, am Hals sowie am Dekolleté effektiv gestrafft wird. Bei stark erschlaffter Haut und Faltenbildung kann DEANOL andere ästhetische Methoden wie das Facelift zwar nicht vollständig ersetzen, jedoch hilft es bei leichten bis moderaten Zeichen der Zeit, ein deutlich verjüngtes, strafferes und vitaleres Hautbild hervorzurufen.

Anwendung von DEANOL

In der Medizin wird DEANOL oder DMAE vorrangig in Form von Tabletten verabreicht. Bei der nicht-chirurgischen Hautstraffung wird DEANOL hingegen zumeist direkt auf die zu behandelnden Areale aufgetragen. Vielfach werden bereits nach wenigen Anwendungen des medizin-kosmetischen Präparats die Straffungseffekte deutlich sichtbar. Im Gegensatz zu mehreren anderen Methoden der Faltenbehandlung und Gesichtsverjüngung ohne operativen Eingriff kann die Hautstraffung mit DEANOL selbstständig zuhause durchgeführt werden.

Gibt es Risiken?

DMAE ist ein natürlich im menschlichen Körper vorkommender Stoff, weshalb allergische Reaktionen weitestgehend ausgeschlossen werden können. Wird es zur medizinischen Behandlung von Krankheiten wie Depression oder Schizophrenie eingesetzt, können die Symptome in Einzelfällen durch das Mittel erhöht werden. Daher ist eine vorherige ärztliche Rücksprache unabdingbar. Auch können bei der medikamentösen Verabreichung von Dimethylaminoethanol Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und Muskelverspannungen als Folge einer Überdosierung auftreten. Diese vorübergehenden Beschwerden lassen nach, sobald die Dosis entsprechend angepasst wird. Bei der Anwendung von DMAE zur Reduzierung der alterungsbedingten Faltenbildung sind keine wesentlichen Risiken oder Nebenwirkungen bekannt. DEANOL oder DMAE ist bereits seit über 20 Jahren Bestandteil verschiedener kosmetischer Produkte.

Gern steht das Team von Muggenthaler Ästhetik bei weiteren Fragen zu DEANOL zur Verfügung. Einen unverbindlichen Beratungstermin können Interessierte telefonisch unter +41 (0)61 645 50 50 oder mithilfe des Online-Kontaktformulars vereinbaren.